Tag Archives: bekennt

Dresden bekennt Farbe: AG 13. Februar lädt zur Kundgebung und Demonstration am 18. Februar auf dem Schlossplatz

Die AG 13. Februar lädt alle Dresdnerinnen und Dresdner sowie die Gäste der Stadt zu einer großen Kundgebung am Sonnabend, 18. Februar auf den Schlossplatz ein. Moderieren wird die Veranstaltung der Chefdramaturg des Staatsschauspiels Robert Koall. Hauptredner wird der ehemalige

Ganz Cottbus bekennt Farbe

Online-TIPP: Ganz Cottbus bekennt Farbe Das Aktionsbündnis „Cottbus bekennt Farbe“ setzt heute ein Zeichen gegen den geplanten NPD-Aufmarsch in der Stadt. LR-Online berichtet aktuell mit Videos, vielen Bildern und im Live-Ticker von den Ereignissen rund um den NPD-Aufzug und den

Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe – 13. Februar 2012

Die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Dirk Hilbert, lädt gemeinsam mit den Fraktionen des Stadtrates, Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft und Wissenschaft, Kultur, Sport, Gewerkschaften und Kirchen, mit der Jüdischen Gemeinde und zivilgesellschaftlichen Akteuren alle Bürgerinnen

Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe. Macht mit bei unserer Akt…

Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe. Macht mit bei unserer Aktion zum 13. und 18. Februar und reiht euch in die virtuelle Menschenkette ein. Dresdens Facebook-Pinnwand

Dresden bekennt Farbe: Kommunalunternehmen engagieren sich mit Aufkleberkampagne zum 13./18. Februar

Heute, am 7. Februar gab es auf der Kläranlage Dresden-Kaditz ein ungewöhnliches Zusammentreffen von Spezialfahrzeugen mehrerer Dresdner Kommunalunternehmen. Auf Initiative der Landeshauptstadt Dresden werden über 1700 Aufkleber mit dem Aufruf „Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe“ auf

Mit Mut, Respekt und Toleranz – Dresden bekennt Farbe: Veranstaltungen und Aktionen am 13. und 18. Februar 2012

Die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden, vertreten durch den Ersten Bürgermeister Dirk Hilbert, lädt gemeinsam mit den Fraktionen des Stadtrates, Vertreterinnen und Vertretern von Wirtschaft und Wissenschaft, Kultur, Sport, Gewerkschaften und Kirchen, mit der Jüdischen Gemeinde und zivilgesellschaftlichen Akteuren alle Bürgerinnen