Tag Archives: Plamag

MN Maschinenbau will Plamag retten

Plauen – „Wir sind seit Bekanntwerden der Insolvenz an Plauen interessiert und haben Anfang dieser Woche ein tragfähiges, faires Angebot an Insolvenzverwalter Schneider abgegeben“, sagte am Donnerstag Günther Bessinger, geschäftsführender Gesellschafter der MN Maschinenbau Niederwürschnitz GmbH & Co. KG. Vogtland

Plamag: Investor abgesprungen

Ihr „Fall“ sorgte bundesweit für Schlagzeilen. Als der Druckmaschinenhersteller Manroland Insolvenz anmelden musste, kostete dies 2400 Mitarbeitern an den drei Standorten Augsburg, Offenbach und Plauen den Job. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Plamag: Derzeit herrscht Schweigen

Plauen – Die Hoffnung stirbt zuletzt. So ließe sich die derzeitige Lage in der Plauener Plamag beschreiben. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Plauener Plamag hofft auf Aufträge

Ein Investor in Sicht, die Lehrausbildung gesichert – bei der Betriebsversammlung in der Plamag versprühte Insolvenzverwalter Werner Schneider Hoffnungsfunken. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Investor an Plamag interessiert

Für die beiden anderen Manroland-Standorte in Offenbach und Augsburg sind bereits Investoren gefunden – nun macht Insolvenzverwalter Werner Schneider auch der Plamag Hoffnung. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Plamag Plauen schrumpft auf 290 Jobs

Die IG Metall hatte die Beschäftigten der insolventen Manroland bereits auf eine „grausame Woche“ eingestimmt. Der Gläubigerausschuss beschloss nun ein Rettungskonzept mit einem unerwartet massiven Stellenabbau – in Plauen fällt mehr als die Hälfte der Jobs weg. Vogtland Anzeiger Text-

Fortbestand von Plamag Plauen gesichert

Das Plauener Manroland Werk Plauen (Plamag) hat eine Zukunft. Am Mittwochabend ist das Investorenkonzept für die insgesamt drei Standorte vorgestellt worden. Die Lübecker Possehl-Gruppe hat den Zuschlag der Gläubiger erhalten. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Morlok: Chance für neue Plamag Plauen

Mit heutiger Entscheidung wird der Insolvenzverwalter von Manroland, Werner Schneider, das Werk Plauen zunächst in einer eigenen Gesellschaft weiterführen.„Damit wird die Kompetenz für mechatronische Systeme in Plauen erhalten und es ergibt sich die Chance, den wettbewerbsfähigen sächsischen Standort weiterzuentwickeln“, kommentiert

Landesbürgschaft für Plamag in Aussicht

Die Bemühungen zur Rettung des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland dauern unvermindert an. Die sächsische Landesregierung stellte am Mittwoch umfangreiche Finanzhilfen für den Standort Plauen bei einem Neuanfang in Aussicht. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Sachsen signalisiert Hilfe für Plamag

Sachsen wird einem potenziellen Käufer des insolventen Druckmaschinenbauers Manroland in Plauen unter die Arme greifen. Dresden/Plauen – Infrage kämen etwa eine Investitionsförderung oder eine Bürgschaft, sagte Vize-Regierungssprecherin Sandra Jäschke gestern nach einem Gespräch des Insolvenzverwalters in der Dresdner Staatskanzlei. Insolvenzverwalter Werner Schneider

Plamag Plauen bei Protestaktion in München dabei

Gut möglich, dass die Beschäftigten der Plamag und ihre Familien über Weihnachten kurzzeitig verdrängten, dass das Damoklesschwert von Entlassungen nach wie vor über ihnen schwebt. Doch schon zu Beginn des neuen Jahres geht der Protest weiter. Vogtland Anzeiger Text- und

Plamag: Aufrütteln mit Kerzen und Plakaten

Die Belegschaft der Plamag will am Freitag mit Kerzen und Aufklebern erneut die Öffentlichkeit aufrütteln. Gestern bereits sicherte das Wirtschaftsministerium Hilfe zu. Vogtland Anzeiger Text- und Bildrechte: Vogtland-Anzeiger

Spitzengespräche zur Rettung der Plamag

Die Plamag Plauen nach der Manroland-Insolvenz als zuverlässiges Zulieferwerk zu erhalten, bedarf der Umsetzung von 40 Maschinen aus Augsburg und Offenbach. Auch um weitere Schritte ging es bei der Freitagsrunde. Plauen – „Die Gespräche laufen und es ist parteiübergreifend alles

Augsburg/Plauen: Staatssekretär Fiedler im Gespräch mit manroland

Am Unternehmenssitz von manroland in Augsburg traf sich heute ein Vorstand des Unternehmens, Herr Paul Steidle, mit Sachsens Staatssekretär für Wirtschaft und Arbeit, Hartmut Fiedler (FDP). Im gemeinsamen Gespräch ging es unter anderem um einen Informationsabgleich über die Zukunft des