Tag Archives: Winterdienst

Winterdienst seit 4 Uhr im Stadtgebiet unterwegs

Der Dresdner Winterdienst ist heute seit 4 Uhr im Stadtgebiet unterwegs, um gegen Glätte zu streuen. Über Nacht hat es wenig geschneit. Auch wenn für die Morgenstunden im Stadtgebiet Sonnenschein zu vermelden ist, sind 52 Arbeitskräfte mit ihren 43 Fahrzeugen

Winterdienst startete bereits 3 Uhr

Freundliches Winterwetter am WochenendeDer Winterdienst startete heute Morgen bereits 3 Uhr mit voller Besetzung. Die 56 Arbeitskräfte sind vorrangig im Hauptstreckennetz unterwegs, um zu streuen. Vor allem in den höher gelegenen Rand-gebieten der Stadt wurde stellenweise auch Schnee geschoben. Schwerpunkte

Winterdienst seit 4 Uhr im Stadtgebiet unterwegs

Streuen gegen Glätte im HauptnetzDer Dresdner Winterdienst ist heute seit 4 Uhr im Stadtgebiet unterwegs, um gegen Glätte zu streu-en. Über Nacht hat es kaum geschneit. Die 51 Arbeitskräfte mit ihren 39 Fahrzeugen konzentrieren sich auf das zu betreuende Hauptstreckennetz,

Leichter Schneefall – Winterdienst streut

Bis in die Abendstunden sind die Fahrzeuge im Stadtgebiet unterwegs Bei anhaltend frostigen Temperaturen kommt es heute zu Bewölkung und leichtem Schneefall. Um dennoch auf den Hauptverkehrsadern der Stadt sichere Straßenverhältnisse zu schaffen, fährt der Winterdienst heute zwischen 4 und

Winterdienst ist einsatzbereit

Sollte es heute, wie angekündigt, am Nachmittag und in den Abendstunden zu leichten Schneefällen kommen, ist der Winterdienst einsatzbereit. 36 Streufahrzeuge mit 44 Arbeitskräften sind planmäßig bis 21 Uhr startklar. Im Laufe der vergangenen Nacht und am Morgen kam es

Winterdienst nach nächtlichem Schneefall unterwegs

Mit erstmals voller Besetzung in dieser SaisonIn der letzten Nacht fielen in den Höhenlagen des Stadtgebietes bis zu zehn Zentimeter Schnee, die bei Temperaturen um Null Grad liegen blieben. Um für den Berufsverkehr heute Morgen sichere Straßenverhältnisse zu schaffen, rückte

Winterdienst streut heute bis 21 Uhr nach Bedarf

Vormittags- und Nachmittagsschicht im EinsatzDer Dresdner Winterdienst ist heute zwischen 4 und 21 Uhr zweischichtig im Einsatz, um im Haupt-streckennetz gegen Glätte zu streuen. Mit 36 Fahrzeugen und 43 Arbeitskräften konzentriert er sich auf die Höhenlagen, Gefällestrecken, Buslinien und Brücken.

Winterdienst ist gut gerüstet

Der städtische Winterdienst ist heute mit 50 Arbeitskräften und 40 Streufahrzeugen einsatzbereit. In den Morgenstunden wurden bereits Kontrollfahrten, vor allem in den Höhenlagen und an Gefällestrecken der Hauptstraßen, realisiert. Dort wurde nach Bedarf gestreut. Sollte es im Laufe des Tages

Vorbereitung des Winterdienstes abgeschlossen

Borna – ̈ber 1.190 Straßenkilometer hat der Landkreis Leipzig auch im Winter zu betreuen. Hinzu kommen noch viele Geh- und Radwege außerorts zur Unterhaltung dazu, die jedoch nicht zum Straßennetz gehören. Die Straßenmeistereien in Borna, Großbothen, Wurzen sowie Zwenkau bereiten

Winterdienst vergeben

Beilrode (TZ). Das Unternehmen Schmidt-Reisen aus Döbrichau wird bis zum 31. März 2013 den Winterdienst auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Beilrode weiterführen. Newsticker der Torgauer Zeitung Text- und Bildrechte: Torgauer Zeitung

Winterdienst flüchtet

Szenen einer Jagt. Do ho iesch nen Streior gesäääh und bi ne nochg’loffn. Do hattor miesch gsäääh un is abg’haue.

Plauener Frühling …äh; Winterdienst

Die Ritter in orangener Rüstung, die Helden der Stadtreinigung, im Bunde mit dem gelben elektriktrickreichen Maschinenmonster befreien den gemeinen Plauner von der Knechtschaft der GesindelFlocken und des Schneechaos‘. Damit die Strassenbahn überall durchkann. Oder vielleicht hab ich auch mit Modellautos

Winterdienst mit Spätfolgen?

Beilrode (TZ). Der Winterdienstvertrag der ehemaligen Gemeinde Großtreben-Zwethau sorgt für großes Ungemach im Beilroder Gemeinderat sowie im neuen Großtreben-Zwethauer Ortschaftsrat. Newsticker der Torgauer Zeitung

Mehr Geld für Winterdienst in Hoyerswerda notwendig

Die Stadtverwaltung wird wohl für den nächsten Winterdienst mehr Geld einplanen müssen als bisher. In der Antwort von Dezernent Dietmar Wolf (parteilos) auf eine Anfrage von Stadtrat Uwe Kratzert (Linke) heißt es, die Kosten würden die geplanten Mittel „regelmäßig“ überschreiten.